Spitzwegerich

Spitzwegerich - Heilpflanze und Nahrung

 

 

Der Spitzwegerich (Plantago lanceolata) ist weit verbreitet und besonders auf Wiesen und Rasen zu finden. Bereits seit der Antike wird es als Heilpflanze genutzt, und gehört dabei zu den meistverwendeten Heilpflanzen.
Er kann aber ebenso als essbare Wildpflanze dienen, also unseren Speiseplan mit frischer, grüner, nährstoffreicher und ursprünglicher pflanzlicher Nahrung anreichern.

 

Wirkungen und Verwendungsmöglichkeiten des Spitzwegerich


Als Heilpflanze ist der Spitzwegerich und auch andere Mitglieder der Familie der Wegerichgewächse entzündungshemmend, antibakteriell, reinigend und erfrischend. Dabei kann er sowohl innerlich bei den verschiedensten Entzündungen als auch äußerlich auf der Haut Anwendung finden. Bekannt ist er für die Anwendung z. B. bei Beschwerden der Atemwege.

Als Nahrungspflanze können die Blätter, Blüten, Samen und Wurzeln genutzt werden:

Die länglichen Blätter können am besten von April bis Juni genutzt werden, zu bevorzugen sind die zartesten aus der Mitte der typischen Rosette der Pflanze. Sie haben relativ starke Längsfasern, weshalb es sich empfiehlt, die Blätter quer in kleine Streifen zu schneiden. Sie können dann roh oder auch gegart verzehrt werden, in Salaten, Gemüsegerichten usw., aber auch zum Entsaften genutzt werden.

Auch die Blütenknospen sind essbar, roh z. B. in Salaten, gedünstet oder auch eingelegt gelten sie als Delikatesse.

Die Samen können als Gewürz dienen oder das in ihnen enthaltene Öl ausgepresst werden.

Möchte man die bis zu beachtliche 60 cm tief reichenden Wurzeln in der Küche verwenden, ist aufgrund der feinen Verästelung auf ein gutes Waschen zu achten. Sie können dann kleingeschnitten in zahlreichen Varianten in der warmen Küche eingesetzt werden.

Aus dem Spitzwegerich können Tees, frischer Saft oder auch durch einkochen mit Zucker oder Honig ein Sirup gewonnen bzw. hergestellt werden. Für eine antibiotische Wirkung sollten am besten frische Presssäfte verwendet werden, da bei der Teezubereitung die Wirkstoffe oft zerstört werden.

 

Die Inhaltsstoffe des Spitzwegerich


Der Spitzwegerich enthält viel Vitamin C und B, mehr als 1% Kieselsäure, desweiteren Zink, Kalium, verschiedene Flavonoide, Saponine, Schleimstoffe, Gerbstoffe und Iridoidglykoside.

 

Hinweis: Die Informationen zu gesundheitlichen Wirkungen sind nicht im Sinne einer Empfehlung oder Beratung zu einer medizinischen Behandlung zu verstehen. Wenn Sie gesundheitliche Beschwerden haben konsultieren Sie einen Arzt oder Heilpraktiker. Quellen:

"Essbare Wildpflanzen" S. G. Fleischhauer, J. Guthmann, R. Spiegelberger, AT Verlag 2010
https://de.wikipedia.org/wiki/Spitzwegerich

Partner werden


Du möchtest mehr?

Interesse an einer geschäftlichen Zusammenarbeit? Als Partner profitierst Du von vielen Konditionen

mehr erfahren

10 Tage

Transformation


Bereit für DIE Transformation Deines Körpers?
Dein einfaches & effektives Superfood Programm für Detox, Fettabbau und mehr

jetzt starten!

Newsletter

anmelden

 

jetzt anmelden!