Hagebutte

Vitamin-C-Wunder: Hagebutte

 


Vitamine sind wichtig! Aber Vitamine sind nicht gleich Vitamine. Es macht einen Unterschied, ob wir sie in frischer und lebendiger Form und im Verbund mit anderen Stoffen, also in einer ganzen Pflanze zu uns nehmen, oder ob wir auf einen fabrikativ hergestellten Ersatz zurückgreifen. Mehr dazu habe ich bereits hier geschrieben: Pflanzliche Nahrungsergänzung und der Vergleich zu synthetischen Produkten

Wir haben in unserer Natur wahre Superfoods, die uns mit diesen lebenswichtigen Stoffen versorgen können. Leider werden sie heutzutage wenig genutzt. Stattdessen werden Pillen oder beispielsweise synthetische Ascorbinsäure gekauft, oder auf Superfoos anderer Kulturkreise zurückgegriffen.
Die Hagebutte, die Frucht wilder Rosen, gehört zu diesen Superfoods!

 

Verwendungsmöglichkeiten und Inhaltsstoffe der Hagebutte

 

Die Hagebutte gehört zu den besonders Vitamin C reichen Früchten. Eine Menge von 25 g der Frucht soll den Tages-bedarf an diesem Vitamin bereits decken. Ähnlich im Gehalt ist in unserer Natur nur noch der Sanddorn. Die Hagebutte ist also ein echter natürlicher Vitamin-C-Lierefant!
Außerdem sind in der Frucht weitere Vitamine enthalten, unter anderem Fruchtsäuren, Gerbstoffe, Zucker und Carotinoide.

Möchte man die Frucht für die Küche nutzen, müssen die Kerne entfernt werden, die sich im Inneren befinden. Diese Arbeit mag den Einen oder Anderen tatsächlich von der Verwendung abhalten, denn es ist neben dem Sammeln der Früchte eine weitere, mühsame Tätigkeit. Man wird allerdings auch mit einer besonderen Delikatesse belohnt...

Optimalerweise sollte die Frucht roh verarbeitet und verzehrt werden, wenn man den Vitamingehalt für sich nutzen möchte. Sie können nach dem Entkernen durch Pürieren oder mit Hilfe eines Fleischwolfes zu einem Mus verarbeitet werden. Es eignet sich sowohl die süße als auch die salzige Variante beispielsweise mit Gewürzen. Beliebt ist es besonders als süßer Fruchtaufstrich. Es muss dabei nichts weiter als Zucker oder ein anderes Süßungsmittel dazu gegeben werden.
Kocht man das Mus ein, ist die Haltbarkeit ähnlich wie bei selbstgemachten Marmeladen. Wird das Mus roh genutzt, wird es durch die Zugabe von Zucker haltbar. Man sollte es trotzdem relativ schnell verzehren und selbstverständlich kühl lagern.

Die Früchte können auch gerocknet werden und so als Tee Verwendung finden.

Für den Gebrauch in der Küche können die Früchte aller Rosengewächse Mitteleuropas genutzt werden. Bei der Rose sind übrigens auch die Blüten und die Blätter verwendbar, beispielsweise in Tee oder auch roh essbar.

 

Produkt Tipp

 

C from Nature Platinum Europe
  • 32,10 €
C FROM NATURE™ von Platinum Health Europe

natürliches Vitamin C - Amla, Hagebutte, Camu Camu, Acerola und Flavonoide. 90 Kapseln

 

 

 

Hinweis: Die Informationen zu gesundheitlichen Wirkungen sind nicht im Sinne einer Empfehlung oder Beratung zu einer medizinischen Behandlung zu verstehen. Wenn Sie gesundheitliche Beschwerden haben konsultieren Sie einen Arzt oder Heilpraktiker. Quellen:

"Essbare Wildpflanzen" S. G. Fleischhauer, J. Guthmann, R. Spiegelberger, AT Verlag 2010

 

Partner werden


Du möchtest mehr?

Interesse an einer geschäftlichen Zusammenarbeit? Als Partner profitierst Du von vielen Konditionen

mehr erfahren

10 Tage

Transformation


Bereit für DIE Transformation Deines Körpers?
Dein einfaches & effektives Superfood Programm für Detox, Fettabbau und mehr

jetzt starten!

Newsletter

anmelden

 

jetzt anmelden!