Vogelmiere

Die Vogelmiere als essbares Wildkraut nutzen

 

 


Wenn man im zeitigen Frühjahr die zartblättrige, weiß- blühende Vogelmiere sieht, kann man sich schwer vorstellen was für ein immenses Kraftpacket in dieser Pflanze steckt.

Die Vogelmiere wächst und gedeiht fast das ganze Jahr, teils auch unter geschlossener Schneedecke. Nur bei heftigen Minustemperaturen hält auch sie eine Winterruhe. Der Same der Vogelmiere kann in der Erde schlummernd bis zu 60 Jahre überleben. Es ist als wolle sie uns sagen : „Schaut her, wie viel Lebenkraft in der Zartheit und im Filigranen steckt„

Zum Verdrieß eines jeden unkrautfeindlichen Gärtners vermehrt sie sich rasend, lässt sich schwer ausrotten und trotzt auch Herbiziden. Bei mir ist die Vogelmiere sogar in einem Blumentopf auf dem Balkon gewachsen, ohne dass ich sie dort ausgesäät hätte... Wann immer Du sie in Deinem Garten siehst, nutze sie einfach in Deiner Küche, anstatt sie als Unkraut einfach nur auszurupfen.
In alten Zeiten versuchte man mit Zaubereien, so z.b während des Mittagsläuten an Johanni an allen vier Ecken des Hauses zu jäten um die Pflanze auszurotten, da die Volksmedizin dieser Zeit noch nicht an die Heilkräfte der Vogelmiere glaubte.

Die Vogelmiere richtet ihre Blüten stets nach der Sonne aus. Sie öffnet sie um 9:00 und bleibt bei klarem Himmel den ganzen Tag geöffnet. Ist ihre Blüte weit geöffnet, so kann man davon ausgehen, dass es in den nächsten 4 Stunden sonnig bleibt. Auf diese Weise dient sie dem Wanderer am Wegrand als Wetterprophetin.

 

Inhaltsstoffe, Wirkungen und Verwendungsmöglichkeiten der Vogelmiere


Botanisch gehört die Vogelmiere zur Gruppe der Nelkenfamilie.

Sie enthält reichlich Vitamin C, Karotin, Phosphor, Magnesium, Kupfer, Kalium und Kieselsäure. Außerdem ist die Vogelmiere sehr reich an Chlorophyll und gehört zu den blutreinigenden und mineralienreichen Pflanzen, die bei jeder Frühjahrskur dabei sein sollte. So ist auch Sie ein wichtiger Bestendteil der „Gründonnerstagssuppe“.

Die Blätter schmecken lecker im Salat - ihr Geschmack erinnert ein wenig an den von kleinen Maiskolben frisch vom Feld.

 

Heilwirkung

Die Vogelmiere hat auf Grund ihres hohen Gehaltes an Saponinen (Seifenstoffe) eine schleimlösende, verdauungsförderne und harntreibende Wirkung. Der Tee hilft bei Husten, sowie auch zur Bluterneuerung bei Nieren und Blasenleiden.

Bei juckenden, nässenden Hauterkrankungen , Ekzemen, auch chronischen Hauterkrankungen wie Psoriasis helfen tägliche Vogelmierenbäder oder Kompressen mit Vogelmiere. Die Pflanze kann auch direkt auf die Haut zerquetscht werden bei Ausschlägen. Nach dem Bad empfiehlt sich das Vogelmierenöl (Rezept unten) bei Dermatitis und juckenden Ekzemen helfen Vogelmierensalbe.

Bei rheumatischer Arthritis kocht man 5 Tl frisches Kraut mit ¾ l Wasser so lange bis nur noch ¼ l übrig ist. Davon trinkt man alle 2-3 Std eine Tasse.

Roher Vogelmierensaft hilft bei Leberreizung, chronischer Verstopfung und Gelbsucht.

Vogelmierenabkochung als Augenbad stärkt die Sehkraft und hilft bei entzündeten Augen.

 

Rezepte mit Vogelmiere

 

Vogelmierenöl

1 Handvoll Vogelmiere in eine Flasche geben und mit gutem kalt gepressetem Olivenöl übergießen. 1 Woche stehen lassen, dann abseihen.

 

Vogelmierensalbe

250g Olivenöl mir 25g Bienenwachs erhitzen , so viel Vogelmiere dazugeben,dass sie von der Ölmenge noch bedeckt ist. 10 Std köcheln lassen, dann durch ein Tuch seihen und in Cremetöpfe geben. Diese Creme ist ein Heilmittel bei Kinderekzemen und juckenden Ausschlägen.

 

Salat aus Vogelmiere und Bärlauch

Zutaten:
1 großes Bündel Vogelmiere
1 Hand frischer Bärlauch
20g Sauerrahm
Gewürze
1 gekochtes Ei

Vogelmiere und Bärlauuch fein hacken, Ei schälen und kleinschneiden. Alle Zutaten mit Sauerrahm und Gewürzen vermischen.


Winterkräutersalat

Zutaten:
2 Teile Vogelmiere
1 Teil Barbarakresse (Winterkresse)
Sprossen nach Wahl (Mungbohnen, Alfalfa, Rettich etc)
2 Orangen, geschält und filetiert
1 Zwiebel fein gehackt
4 EL Olivenöl
2 EL Zitronensaft oder Aceto Balsamico
1 gekochtes Ei, geschält und geschnitten
4 EL Joghurt

Alle Zutaten miteinander vermischen.


Russisches Vogelmierengetränk

Zutaten:
1 Bund frische Vogelmieren
100g Meerettich; am besten frisch
2 L Wasser
60g Vollrohrzucker; oder Agavendicksaft ode andere vollwertige Süßmittel.

Vogelmiere und Meerettich im Mixer zerkleinern. Mit Wasser übergießen und 3-4 Std ziehen lassen. Abseihen und mit Zucker süßen

Hinweis: Die Informationen zu gesundheitlichen Wirkungen sind nicht im Sinne einer Empfehlung oder Beratung zu einer medizinischen Behandlung zu verstehen. Wenn Sie gesundheitliche Beschwerden haben konsultieren Sie einen Arzt oder Heilpraktiker.

 

 

Partner werden


Du möchtest mehr?

Interesse an einer geschäftlichen Zusammenarbeit? Als Partner profitierst Du von vielen Konditionen

mehr erfahren

10 Tage

Transformation


Bereit für DIE Transformation Deines Körpers?
Dein einfaches & effektives Superfood Programm für Detox, Fettabbau und mehr

jetzt starten!

Newsletter

anmelden

 

jetzt anmelden!