Gerstengras und Weizengras selber ziehen

Getreidegras wie Gertengras und Weizengras selber ziehen

 

Sie können Getreidegras wie Weizengras und Gerstengras selbstverständlich selber ziehen und ernten. Wenn Sie größere Mengen konsumieren wollen, wird der Aufwand jedoch relativ groß. Achten Sie unbedingt auf hochwertige, mineralstoffreiche und schadstofffreie Erde.
Nach der Ernte empfehle ich, frisches Getreidegras für den Verzehr grundsätzlich zu entsaften, da der menschliche Magen nicht für die Verdauung von Gras gedacht ist. So kann der Körper alle wertvollen Inhaltsstoffe optimal und leicht aufnehmen.

 

Das brauchen Sie

 

  • biologisches Getreide, es eignet sich Kamut, Winterweizen oder Gerste, im Naturkosthandel erhältlich. Sie können auch Gras aus Dinkel oder Hafer herstellen
  • Gefäße aus Hartplastik oder Ton, am besten Tabletts, Größe und Anzahl entsprechend der Menge, die Sie ziehen und verzehren wollen
  • weitere Gefäße oder Tabletts zum Abdecken
  • Erde, die Sie zu gleichen Teilen mit Torf oder gesiebtem Kompost mischen

 


So gehen Sie vor

Waschen Sie die Getreidekörner und lassen Sie sie 12 Stunden einweichen. Anschließend warten sie weitere 12 Stunden, bis die Körner gesprosst sind.

Verteilen Sie die Erde gleichmäßig in dem Gefäß, so dass die Höhe ungefähr 3 cm beträgt. Dann verteilen Sie die gesprossten Körner auf der Oberfläche und gießen Sie das ganze. Bedecken Sie das Gefäß mit einem weiteren Gefäß, einem Tablett oder etwas ähnlichem, sodass die Körner im Dunkeln liegen. Lassen Sie das Getreide drei Tage auf diese Weise stehen.

Am vierten Tag decken Sie das Getreide ab und gießen es. Stellen Sie es jetzt ins Licht und halten Sie die Erde durch tägliches Gießen (oder jeden zweiten Tag) feucht.

Sie sollten das Getreidegras ernten, wenn es zwischen 18
und 25 cm hoch ist. Dazu braucht es ca. 10 Tage. Es sollte optimalerweise direkt bei dem Beginn der ersten Knötchen-bildung (Übergang in die Schossphase) geerntet werden, an diesem Zeitpunkt ist die Nährstoffkonzentration am höchsten. Schneiden Sie das Gras möglichst nah an der Wurzel mit einer scharfen Schere oder Messer ab. Das Gras wird weiter wachsen und Sie können nach ca. weiteren 10 Tagen erneut ernten. Mehr dazu unter > vom richtigen Zeitpunkt der Ernte

Am besten verwenden Sie das Gras so schnell wie möglich. Es kann bei Bedarf im Kühlschrank in einem geschlossenen Gefäß für ca. 7 Tage aufbewahrt werden.

Achten Sie darauf, dass keine Schimmelbildung entsteht, indem Sie die Erde nicht zu feucht halten. Beim Einweichen können Sie Grapefruitkernextrakt (einen halben TL auf 500 ml) beimischen, um Schimmelsporen zu beseitigen.

 

Tipp

Es gibt auch Menschen, die darauf schwören, Getreidegras in ihrem Garten zu ziehen. Dies gibt weniger Probleme mit der Schimmelbildung. Versuchen Sie es einfach mal!

 

Partner werden


Du möchtest mehr?

Interesse an einer geschäftlichen Zusammenarbeit? Als Partner profitierst Du von vielen Konditionen

mehr erfahren

10 Tage

Transformation


Bereit für DIE Transformation Deines Körpers?
Dein einfaches & effektives Superfood Programm für Detox, Fettabbau und mehr

jetzt starten!

Newsletter

anmelden

 

jetzt anmelden!