Sanddorn

Sanddorn: Heimische Superfoods nutzen

 

 


Nun ist es wieder so weit... Es wird Herbst und damit werden in unserer Natur sämtlich Beeren und Früchte reif. Mehr davon als wir denken können wir für uns nutzen. Unter den wilden Beeren sind viele wahre Superfoods. Dazu gehören z. B. der Holunder, die Brombeeren, die wilden Heidelbeeren, Preiselbeeren, die Schlehe und so auch der Sanddorn.

Goji Beeren aus China oder andere Superfoods aus weiter Ferne zu kaufen ist nicht unbedingt immer nötig, wenn wir uns wieder auf unsere heimischen Superfoods besinnen und diese für uns nutzen. Leider ist es nur manchmal nicht so einfach, sie in der freien Natur zu finden und zu sammeln.

 

Warum ist der Sanddorn ein Superfood?


Superfoods sind Nahrungmittel, die besonders hohe Mengen an Mikronährstoffe und sekundären Pflanzenstoffen liefern. Da die gewöhnlichen Nahrungsmittel, die wir zu uns nehmen, und auch die modernen Züchtungen der Obst- und Gemüsesorten sehr nährstoffarm sind, liefern uns die wilden Früchte, Beeren und grünen Pflanzen wie Wildkräuter vergleichweise ungeheure Mengen an wertvollen Vitalstoffen. Diese wilden Pflanzen waren einst unsere natürliche Nahrung...

Die Sanddornbeere zeigt uns schon an der intensiv organgenen Farbe, dass sie ein besonders kraftvoller Lieferant an Vitalstoffen ist.

Die bemerkenswerte Liste der Inhaltsstoffe umfasst in erster Linie Vitamin C. Mit zwischen 200 bis 900 mg pro 100 g Fruchtfleisch bietet sie bis zu fast 20 mal mehr Vitamin C als Orangen oder Zitronen!
Die Hagebutte und die Acerolakirsche toppt allerdings diese Werte nocheinmal.
Außerdem liefert uns der Sanddorn nicht unbeachtliche Mengen an Beta Carotin, Gerbstoffe und auch geringe Mengen an Vitamin B12.

Die Beere enthält durch die Samen zwischen drei und fünf Prozent hochwertiger Öle, die reich an ungesättigten Fettsäuren sind und praktisch sämtliche Vitamine und hohe Mengen an Carotinoiden liefern.

Die Beere wurde in der Volksheilkunde genutzt und heute finden auch die wertvollen Öle in der Kosmetik Anwendung. Sie unterstützen beispielsweise die Wundheilung oder mildern Schäden bei Sonnenbrand.

 

So können Sie Sanddorn nutzen


Um die hohen Mengen an Vitaminen voll auszukosten verwenden Sie die Beeren am besten frisch. Pur gegessen sind sie jedoch sehr sauer, sodass man sie kaum auf diese Weise verzehren kann. Am besten stellen Sie frischen Saft her und mischen ihn mit anderen Fruchtsäften, verdünnen ihn mit Wasser oder fügen Honig dazu. Als eine kleine Zutat in Smoothies oder gemixt zu einem Mus kommen auch die wertvollen Zutaten der Kerne zur Geltung.
Sie können aber auch Konfitüren oder Aufstriche herstellen, die Beeren trocknen und als Zutat in Kräuter- oder Früchtetees nutzen.

Eine kleine Herausforderung kann die Entfernung der reifen Beeren von den Zweigen darstellen, da sie sehr schnell aufplatzen. Am besten brechen Sie die kleinen Zweige vom Baum, um die Beeren dann zu Hause sorgsam mit einer kleinen Schere abtrennen zu können.

Lassen Sie sich inspirieren von der Kraft der wilden Beeren in unserer Heimat!

Quellen:
de.wikipedia.org/wiki/Sanddorn

Partner werden


Du möchtest mehr?

Interesse an einer geschäftlichen Zusammenarbeit? Als Partner profitierst Du von vielen Konditionen

mehr erfahren

10 Tage

Transformation


Bereit für DIE Transformation Deines Körpers?
Dein einfaches & effektives Superfood Programm für Detox, Fettabbau und mehr

jetzt starten!

Newsletter

anmelden

 

jetzt anmelden!